Unsere Position: Der Sturz der Marionettenbehörde von Oslo und der Aufbau einer revolutionären palästinensischen Alternative ist notwendig, um den Weg der Befreiung und Rückkehr wiederherzustellen

Die letzte Runde des Kampfes gegen den zionistischen Feind, seine Verbündeten und seine komplizenhaften Mitläufer erzielte eine Reihe von strategischen Erfolgen für das kämpfende palästinensische Volk, das sich erneut gegen die Versuche erhob, seine Sache zu liquidieren. Sie errangen einen historischen Sieg, der diese feindlichen und repressiven Kräfte in Schrecken versetzte und die lebendige Verkörperung der Einheit des Volkes, der Sache und des Landes widerspiegelte, die den palästinensischen Kampf in Jerusalem, der Westbank, dem Gazastreifen und dem besetzten Palästina ’48 sowie an den Grenzen der umliegenden Länder und in allen Regionen des Exils und der Diaspora integriert. Dies waren bedeutende Errungenschaften, die der Welt zeigten, dass die Niederlage des zionistischen Projekts aus dem Bereich der theoretischen Möglichkeit in den Bereich der praktischen Realität überführt werden kann.

Dementsprechend beeilten sich die feindlichen Kräfte, Schritte zu unternehmen, die darauf abzielten, die Dinge wieder so zu machen, wie sie vor dem Mai-Aufstand waren, und versuchten, die überwältigende Einheit zu brechen, die das palästinensische Volk trotz aller Widrigkeiten zu schmieden vermochte. Zu diesem Zweck intensivierte der Feind seine Kampagnen der Verhaftung, Verfolgung und Einschüchterung gegen unser palästinensisches Volk im besetzten Palästina ’48, während er gleichzeitig seine Aggression in Jerusalem fortsetzte, mit dem Ziel, Palästinensern:innen gewaltsam zu vertreiben und die zionistische Souveränität in der gesamten palästinensischen Hauptstadt durchzusetzen. Das zionistische Besatzungsregime zielte auch darauf ab, noch mehr palästinensisches Land in der besetzten Westbank zu stehlen, wie in den Städten Beita und Jabal Sbeih.

Dies ging parallel mit verstärkter Repression gegen die palästinensischen Massen im Exil und in der Diaspora. Die imperialistischen Staaten, die mit dem zionistischen Projekt und dem zionistischen Regime verbündet sind, versuchten, Demonstrationen zu verhindern oder zu verbieten und die Demonstranten anzugreifen, einzuschüchtern oder zu diffamieren. Wir erlebten dies von den Schlägern der Palästinensischen Autonomiebehörde vor deren Botschaft in Beirut ebenso wie von der rechten, ultra-zionistischen Regierung in Deutschland, deren Parlament in seiner letzten Sitzung eine Reihe von rassistischen Resolutionen und Gesetzen verabschiedete, die dem palästinensischen, arabischen und internationalen Kampf feindlich gegenüberstehen. Das Tempo der Normalisierungsprojekte der arabischen reaktionären Regime hat sich auf verschiedene Weise verschärft, wovon vielleicht das jüngste der systematische Angriff auf palästinensische Flüchtlinge und die verstärkte Repression und Restriktionen ist, die darauf abzielen, sie zur Auswanderung zu zwingen. Dies kommt zusätzlich zu der groben, kontinuierlichen Einmischung einiger arabischer Regime in palästinensische Angelegenheiten, wie das emiratische, katarische und saudische Regime neben anderen reaktionären Kräften in der Region.

Gleichzeitig koordinierten das zionistische Regime und die Osloer Behörde (die trotz ihres formalen Titels weder palästinensisch noch national ist) das Attentat des palästinensischen Dissident Nizar Banat. Dies zeigt die Verschärfung der Situation von der Repression und Schweigen bis zur direkten physischen Liquidierung und öffentlichen politischen Attentat von Menschen mit kritischen Meinungen, palästinensischen nationalen Positionen der Befreiung und freien Stimmen. Diese Koordination ist in der Tat seit langem ein Bestandteil des feindlichen Lagers, das dazu beigetragen hat, die Siege der palästinensischen Revolution zu umgehen und zu untergraben und ihre Errungenschaften in den Diensten eines kleinen Sektors von Nutznießern zu beschlagnahmen, die sich als Vertreter des palästinensischen Volkes ausgeben. Sie wagen es, fälschlicherweise zu behaupten, dass das palästinensische Volk akzeptiert, 78% des Landes Palästina abzugeben und die Legitimität der Existenz des zionistischen Projekts auf jedem Zentimeter seines Landes anzuerkennen. Die Marionetten-Behörde von Oslo ist aufgrund dieser Behauptungen eine der gefährlichsten Komponenten des feindlichen Lagers, aber sie ist auch das schwächste Glied in diesem Lager und eine Partei, die gestürzt werden muss als Vorspiel zum Sturz des Zionismus und seiner Partner im gesamten besetzten Palästina.

Wir in Masar Badil, dem alternativen revolutionären palästinensischen Pfad, rufen dringend alle Komponenten der palästinensischen Sache auf, diese Autorität des Verrats und der Unehre zu isolieren und zu stürzen, die weiterhin Verbrechen gegen unser Volk begeht: Von der Annullierung der palästinensischen Nationalcharta und der Anerkennung des zionistischen Regimes, über die Zusammenarbeit mit dem Feind bei der Verfolgung des Widerstandes und des ehrenwerten Volkes, der Auslieferung, Folterung, Inhaftierung und Ermordung, bis hin zum Diebstahl des Reichtums des Volkes, der allgemeinen Korruption und der Marginalisierung von mehr als der Hälfte unseres palästinensischen Volkes in der Diaspora und im besetzten Palästina’48, zusätzlich zur Beteiligung an allen Formen von Aggression und Angriffen gegen unser Volk im Gazastreifen und im Westjordanland.

Die Marionettenbehörde von Oslo unterstützt das zionistische Kolonialprojekt; das ist ihr Daseinszweck. Sie ist die Speerspitze der Besatzung und ein wirksames Mittel, um den Erfolg des zionistischen Projekts zu sichern. Sie ist verantwortlich für die Verschlimmerung der Verbrechen der zionistischen Besatzung, nicht nur wegen ihrer vollen Partnerschaft beim Töten, Foltern und Verhaften, und nicht nur wegen ihrer Rolle bei der Verhinderung von Widerstandsoperationen und dem Auslöschen von Widerstand, bevor er voll erblühen kann, sondern auch wegen ihres größten politischen und historischen Verbrechens – in Wirklichkeit, das darin besteht, das revolutionäre Bewusstsein des palästinensischen Volkes niederzuschlagen und darauf abzuzielen, die Kultur des Widerstands und des Kampfes durch eine Kultur der Unterordnung und Unterwerfung unter den Willen des zionistischen Regimes, der globalen imperialistischen Mächte und ihrer Gefolgsleute in den arabischen reaktionären Regimen zu ersetzen.

Es ist an der Zeit, die Seite dieser infamen Periode in der Geschichte unserer palästinensischen Sache umzudrehen und damit zu beginnen, einen alternativen revolutionären Weg zu den Verwüstungen aufzubauen, die diese Behörde des Verrats verursacht hat. Die Massen unseres Volkes haben den Abgang dieser politischen Klasse gefordert und mit einer Stimme skandiert: Das Volk will den Sturz des Osloer Regimes! Das heißt, das Volk will das System von Oslo und alle seine Ableitungen und Folgen zerschlagen und es will auf den Weg des revolutionären Kampfes, den Weg der Befreiung und Rückkehr zurückkehren. Wir sind der Meinung, dass die Fateh-Bewegung eine Hauptverantwortung für dieses Ergebnis trägt. Es gibt eine bedeutende Verbindung zwischen Fateh und der Autorität, die nicht gebrochen wurde. Die Autorität wurde als eine giftige Pflanze gegründet, die auf Palästina gesät werden sollte, nach einem verräterischen Abkommen der Führung dieser Bewegung mit dem zionistischen Regime in verdeckten und beschämenden Hinterzimmern, verborgen vor den Augen des palästinensischen Volkes.

Wir rufen die Massen unseres Volkes und unseren Widerstand auf, sich nicht in das gescheiterte Projekt der Rettung der Autonomiebehörde hineinziehen zu lassen und ihr keinen Rettungsanker zu geben, indem sie zu absurden Treffen und choreografierten Fototerminen unter unaufrichtigen Parolen von „Versöhnung“, „nationaler Einheit“ oder „Reform“ der Palästinensischen Befreiungsorganisation eilen. Versöhnung findet nicht mit denen statt, die sich mit dem zionistischen Feind abstimmen, und nationale Einheit ist nicht möglich mit den Korrupten, die den Reichtum unseres Volkes stehlen, und der einzige Weg, die PLO zu reformieren, besteht darin, diese Kriminellen und Verräter zu entfernen und die Revolutionäre und marginalisierten Palästinenser:innen zu integrieren.

Heute bekräftigen wir, dass dieses verräterische und verhängnisvolle Vorgehen ein für alle Mal gestoppt werden muss, damit ein alternativer Kurs revolutionärer Widerstandsaktionen beginnen kann. Wir rufen auch unser Volk auf, wo immer es sich befindet, daran zu arbeiten, seine Institutionen und Errungenschaften wiederherzustellen, die von Generationen von Kämpfern aufgebaut wurden, bevor die Oslo-Bande sie entweder beschlagnahmte oder eliminierte und Millionen unseres Volkes im Angesicht eines zionistischen, imperialistischen und reaktionären Feindes, der im Besitz vieler Waffen der Herrschaft, Kontrolle und Aggression ist, im Stich ließ.

Die palästinensischen Botschaften in aller Welt sind in erster Linie das rechtmäßige Eigentum der palästinensischen Geflüchteten. Sie wurden von einer Gruppe von Dieben geplündert, und sie müssen heute als öffentliches Eigentum des palästinensischen Volkes, als Teil seines konfiszierten Reichtums, befreit werden. Sie müssen ihre natürliche Rolle als Hauptquartiere für revolutionäre Aktionen zur Befreiung und Rückkehr zurückgewinnen, nicht als private Geschäfte für den Oslo-Sektor, durch die sie die Ausgrenzung unseres marginalisierten Volkes in ihren Ländern des Asyls und der Vertreibung praktizieren und durch die sie die palästinensische Sache weiterhin untergraben. Diese Botschaften stellen eine Gefahr für die palästinensischen Widerstandskämpfer dar, durch Koordination und Kommunikation zwischen ihnen und feindlichen Geheimdiensten – wie wir in Bulgarien bei der Ermordung des Märtyrers Omar Nayef Zayed gesehen haben. Sie sind heute eine Erweiterung der Sicherheitsdienste der Oslo-Behörde, die unter dem Kommando der Besatzungsarmee und westlicher Geheimdienstler operieren. Sie müssen innerhalb und außerhalb Palästinas in volkstümliche und nationale Zentren umgewandelt werden, die unter dem Kommando des palästinensischen Volkes arbeiten und sich der Erreichung seiner höheren Ziele widmen.

Wir rufen unser gesamtes Volk überall auf, sich zu organisieren und die Reihen zu schließen, um dem gegenwärtigen wütenden Angriff, der von den verschiedenen Komponenten des feindlichen Lagers gegen sie gestartet wird, entgegenzutreten. Die Konfrontation mit diesen Kräften erfordert heute die Bildung von Volksschutzkomitees, um allen Kräften entgegenzutreten, die geneigt sind, das palästinensische Volk anzugreifen oder die unveräußerlichen Rechte des palästinensischen arabischen Volkes zu untergraben. Diese Volksschutzkomitees sollten die grundlegenden Kerne und kämpfenden Brigaden einer selbständigen, massenbasierten Volksbewegung sein, um den alternativen revolutionären Weg fortzusetzen, der wirklich eine Volksalternative zum Madrid-Oslo-Weg der Zerstörung ist. Dieser palästinensische, arabische und internationale Weg, der die Befreiung ganz Palästinas vom Fluss bis zum Meer und die Rückkehr der Flüchtlinge in ihre Häuser und auf ihr Land zum Ziel hat, muss auf den Ruinen des Verrats und der Schande errichtet werden, zu stürzen sind.

Wir fordern alle palästinensischen Strömungen und Kräfte, die für die Befreiung kämpfen, auf, zusammenzuarbeiten und neue Formen dieser organisatorischen Tendenz zu entwickeln, die ihren Wert und ihre Wirksamkeit während der Großen Intifada (1987-1993) und in vielen anderen Momenten des Kampfes bewiesen hat. Wir müssen von allen früheren Erfahrungen des palästinensischen Volkswiderstandes profitieren, parallel mit der Anleitung von ähnlichen globalen revolutionären Erfahrungen. Die Priorität der Bildung von Volksschutzkomitees im gesamten besetzten Palästina ’48 geht einher mit der Einrichtung ähnlicher Komitees in der Diaspora, die verschiedene Rollen spielen können, bestimmt durch die Art und den Typ der Konfrontation, die in diesem Gebiet stattfindet. Die Einrichtung solcher Volksschutzkomitees in den Dörfern, Städten und Gemeinden des besetzten Westjordanlandes ist eine Aufgabe von außerordentlicher Wichtigkeit, nicht nur wegen der verräterischen Rolle der Autonomiebehörde und auch nicht nur wegen der andauernden Überfälle der zionistischen Siedler und ihrer kriminellen Banden unter dem Schutz der Besatzungsarmee, sondern auch wegen der dringenden Notwendigkeit, die Wurzeln der organisierten revolutionären Aktion mit breiter Beteiligung des Volkes wiederherzustellen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Elend, das durch die Oslo-Abkommen und ihre Anhänge geschaffen wurde, die schwierige palästinensische Realität, zu der sie geführt haben, und der Verrat der offiziellen palästinensischen Führung, die ihre Demütigung fortgesetzt hat und heute in ihren schlimmsten Tagen lebt, inmitten eines Zustands nationaler und populärer Isolation, es erfordert, diese schwierige Realität, die unser Volk durchlebt, zu ändern, indem wir uns gegen diese Situation auflehnen und die Marionettenbehörde von Oslo stürzen. Diese dringende nationale Notwendigkeit ist ein Hebel, um unsere Sache der Befreiung und den Widerstand unseres Volkes voranzubringen, besonders seit der jüngsten Eskalation der Verbrechen der Autonomiebehörde, einschließlich des Mordes an dem Märtyrer Nizar Banat.

Lang lebe die Einheit unseres palästinensischen Volkes … und lang lebe der Kampf für Befreiung und Rückkehr

Ruhm für die Märtyrer und der Sieg wird kommen

 

 

Teilen
Twittern
WhatsApp
Telegram
Teilen
E-Mail
Print
Buffer