Gegen die Politik des Attentats und Inhaftierung der Palästinensischen Autonomiebehörde und des zionistischen Regimes

Der Masar Badil (Alternativer Palästinensischer Pfad) ruft zu Demonstrationen vor den Botschaften der Palästinensischen Autonomiebehörde und die zionistische Entität überall auf der Welt auf.

Das Allgemeine Vorbereitungskomitee für die Konferenz des alternativen palästinensischen Pfades (Masar Badil) rief die Massen des palästinensischen Volkes und die Unterstützer:innen Palästinas überall, besonders in der Diaspora, dazu auf, Demonstrationen des Zorns und Volksproteste zu organisieren, um ihre Position zu verkünden und die Politik der Unterdrückung, Ermordung und Folter, die von den Sicherheitsorganen der Palästinensischen Autonomiebehörde in der besetzten Westbank seit ihrer Gründung im Jahr 1994 praktiziert wird, entschieden abzulehnen. Dies ist eine systematische und kontinuierliche Politik, die sich gegen alle palästinensischen Widerstandskräfte und Tausende von Gefangenen und Kämpfer:innen richtet. Das jüngste Verbrechen ist das Attentat des palästinensischen Dissidenten und Aktivisten Nizar Banat am Donnerstag, den 24. Juni 2021.

Das Vorbereitungskomitee bekräftigt, dass dieses Regime der Unterdrückung und Sicherheitskoordination der verlängerte Arm der zionistischen Entität und ihrer kolonialen Kräfte in ganz Palästina darstellt. Diese Verbrechen können nur durch Aufstand, Rebellion, Ablehnung durch das Volk und eine klare revolutionäre Haltung gegenüber den Praktiken der Palästinensischen Autonomiebehörde gestoppt werden.

In einer dringenden Sitzung, die gestern nach der Ermordung des Kämpfers Nizar Banat einberufen wurde, betonte das Komitee die Notwendigkeit, eine palästinensische, arabische und internationale Bewegung in Palästina und überall im Exil und in der Diaspora zu organisieren, die sich dem Zionismus, dem zionistischen Regime und der „Selbstverwaltung“ unterworfenen Palästinensischen Behörde entgegenstellt und vor den Botschaften der Palästinensischen Behörde und der Besatzung demonstriert. Wir drängen auch auf Proteste vor den Büros der Europäischen Union und den internationalen Menschenrechtsinstitutionen, da sie als beteiligte Parteien direkt als Partner und Mitverschwörer der Verbrechen gegen das palästinensische Volk von der zionistischen Besatzung und ihrer Agenten verantwortlich sind.

Das Vorbereitungskomitee drückt seine tiefste palästinensische und menschliche Solidarität mit der Familie des Märtyrers Nizar Banat aus und fordert alle Organisationen und Gruppen, die den Alternativen Palästinensischen Pfad unterstützen, auf, sofortige und dringende Maßnahmen zu ergreifen und eine nationale Kampagne zur Befreiung der politischen Gefangenen aus den Gefängnissen der Palästinensischen Autonomiebehörde zu starten und ihnen und ihren Familien Schutz zu gewähren.

Teilen
Twittern
WhatsApp
Telegram
Teilen
E-Mail
Print
Buffer